Optizym Interview mit Ralf Ohramm

Ralf  Ohrmann
Sportwissenschaftler, Premium Personal Trainer, Ernährungscoach und Buchautor

Herr Ohrmann, Sie sind studierter Sportwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Leistungsoptimierung im Spitzensport, in der Fußball Bundesliga, aber auch für Einzelsportler.

Wodurch unterscheidet sich Ihr Konzept von anderen Trainings Programmen / Coaching Methoden ?

Meine Trainingsmethoden sind stets ein Mix aus vielen Jahren Erfahrung im Leistungssport, ganzheitlichen Ansätzen , aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und einer ordentlichen Portion gesundem Menschenverstand. Sowie enormer Empathie und grenzenlosem Idealismus.

 

Welchen Anteil hat das Ernährungsverhalten auf den gewünschten Trainingserfolg?

Im Hochleistungssport als auch im breiten- und Freizeitsport spielt die Ernährung eine maßgebliche Rolle . Nicht nur um das gesamte Leistungspotential ausschöpfen zu können sondern auch um Pausen- und Regenerationsphasen so effizient wie möglich zu steuern . Vitalstoffversorgung und Enzymgabe zur Verhinderung chronischer Entzündungen im System sind die Basis aller weiteren Steuerungsprozesse

 

Im professionellen Leistungssport ist der Einsatz von Enzymen kaum mehr wegzudenken.

Wie lässt sich dies auch auf den Bereich Breitensport übertragen und wie kann der klassische Freizeit Sportler hiervon profitieren?

Gerade im Freizeitsport ist es schwierig für den einzelnen Athleten Belastungsdosierung und Ernährungsverhalten zu reflektieren. Da kaum jemand in regelmässigen Abständen zur Blutkontrolle oder zur Testung von Bio Markern geht ist ein präventiver Einsatz von Enzymen eine clevere Strategie. Diese können nur in Extremfällen überdosiert werden.

 

Welche Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Einsatz von Enzymen gemacht ?

Nur Gute. Sowohl im Einsatz mit Leistungssportlern als auch bei Hobby Athleten. Jeder profitiert von der Kraft der Enzyme.

 

Wie kommen die Enzyme genau an die Stelle, an der benötigt werden, und was ist dabei sinnvollerweise zu beachten ?

Über die normale Nahrung aufgenommene Enzyme können nicht therapeutisch wirken, da diese im Prinzip durch die aggressive Magensäure zerstört werden. Bei  Sportverletzungen und Überlastungsschäden empfiehlt sich daher die gezielte Einnahme eines sinnvoll  dosierten Enzym-Präparates. Wichtig ist zudem darauf zu achten, das hierbei ein magensaftresistenter Überzug gewährleistet ist, denn nur so werden  die Enzyme in der Magenpassage geschützt und können unbeschadet in den Darm gelangen, wo der Körper sie aufnehmen kann.

 

Was SOLLTE man GRUNDSÄTZLICH bei der Einnahme von Enzymen beachten ?

Enzyme sind in ihrem Aufbau hochkomplex und sehr empfindlich. Daher sollte beachtet werden dass eine Einnahme im Idealfall 30 – 60 Minuten vor oder 90 Minuten nach dem Essen erfolgt.Dies ist wichtig um die Enzymaktivität möglichst vollständig zu erhalten.

 

Was ist für Sie das besondere an Optizym  ?

Optizym ist hochdosiert und enthält eine 6-fache Enzymkombination die für mich absolut sinnvoll ist.

Zudem sind alle Optizym Produkte auf dopingrelevante Inhaltsstoffe überprüft und mit dem Siegel der Kölner Liste ausgezeichnet, das ist für Profisportler und Athleten von größter Bedeutung.

Das Sortiment ist dabei so aufgebaut das mit Optizym Plus, Optizym Sport und Optizym Vegan jeder nach individuellem Bedarf für sich das richtige Präparat auswählen kann.

Optizym® sport

Einzigartig mit dem Enzym-Nährstoff Komplex

  • Unterstützt den Bewegungsapparat im Training und Wettkampf
  • Beschleunigt die Regenerationsphase nach der Belastung
  • Erleichtert den sportlichen Wiedereinstieg nach Verletzungen

Hier Bestellen